Civita di Bagnoregio – Die sterbende Stadt

Autor: Philipp Loermann
Keine Kommentare
Civita di Bagnoregio auch als ”die sterbende Stadt” bekannt, liegt in der Provinz von Viterbo zwischen den Seen von Bolsena und Vico.

Civita di Bagnoregio - die sterbende Stadt

Der Name ”die sterbende Stadt” geht auf ein Erdbeben zurück, seit welchem der Tuffstein auf dem sich das Dorf befindet langsam abbröckelt. Das unvergleichliche Stadtbild geprägt von einigen Naturkatastophen wie z.B. Erdabgängen, Überschwemmungen und Erdrutschen wurden überlebt und lassen das Stadtbild so besonders erscheinen. Aufgrund dieser Probleme mussten die Bewohner die Stadt nach und verlassen. Einige Objekte wurden mit der Zeit aufgekauft und saniert. Seitdem gilt Civita als ein beliebtes Tourismusziel. Heute haben nur ca. 20 Menschen ihren festen Wohnsitz dort.

Wie auch viele andere Städte der Toskana wurde die Stadt im Mittelalter von den Etruskern konstruiert und ein großer Teil ihrer Bauten bis heute aufrechterhalten. Civita di Bagnoregio bietet einen unglaublichen Panoramablick über das Tal der Calanchi. Die verwinkelte Altstadt mit den zum Teil zerstörten Türmen, das Stadttor sowie die romanische Kirche auf dem Hauptplatz bewahren die Authentizität Civertas bis heute.

Zudem gibt es schöne Cafes und Restaurants die regionale Küche bieten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Go to top of page
heartenvelopephone-handsetmap-marker linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram