Toskana Magazin

Kategorie: Städte und Sehenswürdigkeiten

Niki de Saint Phalle - Tarot Garten

Catherine Marie-Agnès Fal de Saint Phalle, besser bekannt als Niki de Saint Phalle war eine sehr berühmte französisch-schweizerische Malerin und Bildhauerin und wird zu den faszinierendsten Künstlerinnen Europas gezählt. Ihre Kunst lässt sich in den Tarot Garten von Niki de Saint Phalle in der Toskana bestaunen.

Zum Beitrag
Die Maremma in der südlichen Toskana

Die Maremma ist eine wunderschöne Landschaft in der Mitte Italiens, zu welcher sich der Süden der Toskana sowie Teile des Norden des Latiums zählen lassen. Sie liegt in der Provinz Grosseto, die sich an der unverbauten Küstenregion über 130km bis zur Halbinsel des Monte Argentario langzieht und bis hin zum höchsten Berg der Toskana, dem Monte Amiata reicht.

Zum Beitrag
Nationalpark in der Maremma „Parco Regionale della Maremma“

Der Nationalpark in der Maremma, gilt als einer der ersten der Toskana und zieht sich über ca. 100 Quadratkilometer am Küstengebiet des Tyrrhenischen Meeres entlang. Der Nationalpark liegt mitten im Naturschutzgebiet.

Zum Beitrag
Monte Amiata (Toskana) - der erloschene Vulkan

Der Monte Amiata (Deutsch: geliebter Berg) lädt ein zu einer unglaublich schöne Naturlandschaft rund um den erloschenen Vulkan. Genießen Sie zahlreiche Wandertouren oder auch rasante Mountainbike Abfahrten, für alle, die Adrenalin brauchen.

Zum Beitrag
Monte Argentario - Geheimtipp in der Maremma, Toskana

Die wunderschöne Halbinsel Monte Argentario liegt in der Provinz Grosseto im Süden der Toskana. Die Gemeinde Monte Argentario besteht aus zwei größeren Ortschaften sowie mehreren kleineren Dörfern mit relativ wenigen Einwohnern. Auf Monte Argentario erwartet Sie mittelalterliche Architektur, traumhafte Strände und zahlreiche Festungen zum erkunden.

Zum Beitrag
Civita di Bagnoregio – Die sterbende Stadt

Civita di Bagnoregio auch als ”die sterbende Stadt” bekannt, liegt in der Provinz von Viterbo zwischen den Seen von Bolsena und Vico.

Zum Beitrag
Die mysteriösen Hohlwege der Etrusker (Pitigliano)

Vie cave (deutsch: Straße der Höhle/Grotten). Die sogenannten Hohlwege der Etrusker die sich durch das Hügelland der Maremma ziehen, gelten als besonders geheimnisvoll. Forscher fragen sich auch gegenwärtig noch wozu die jahrtausendealten Wege zur damaligen Zeit konstruiert wurden.

Zum Beitrag
Go to top of page
heartenvelopephone-handsetmap-marker linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram