Allgemein, Städte / Sehenswürdigkeiten, Toskanische Küche
Schreibe einen Kommentar

Weine der Toskana

Weine der Toscana

Die wunderschöne grüne Landschaft der Toskana – eine der bedeutendsten Weinregionen Italiens- umfasst rund 65000 Hektar Rebfläche. Da die Etrusker schon lange vor Christi Geburt und vor den Römern begannen Wein anzubauen, ist die Toscana eine der ältesten und traditionellsten Weinanbaugebiete Europas. Durch den Handel zwischen den Etruskern und den Griechen, wurden griechische Rebsorten ins Land gebracht und der Strassenbau der Römer brachte den Handel immer weiter in Schwung.

Die damalige Qualität ist aber nicht mit der heutigen zu vergleichen. Massenproduktion wurde durch die Produktion von Spitzenweinen ersetzt, die die Vielfältigkeit des Anbaugebiets mit sich bringt. Ein Aspekt der sich auch auf die Preise auswirkte. Dennoch wird auch beste Qualität zu humanen Preisen angeboten. Somit wird das Landschaftsbild heutzutage an vielen Orten durch den Anbau des Weins geprägt, der sich überwiegend durch die Sangiovese Traube, die die Hauptgrundlage darstellt, ermöglichen lässt. 15 gekennzeichnete Weinstraßen dienen der Orientierung und laden somit zu einer Tour durch die wunderschöne Weinregion ein. Die bekanntesten Sorten Chianti, Brunello oder Morellino stehen für die Toskana und zeichnen sich durch ihren unvergleichlichen Geschmack aus. (Echte Geheimtipps unter den Kennern).

In dem hier umschriebenen Weinanbaugebiet werden unter anderem die roten Weinreben Sangiovese, Cabernet Sauvignon, Lacrima di Morro und Montepulciano sowie die weißen Sorten Trebbiano, Verdicchio, Pinot Blanc und Malvasia angepflanzt.

Zu den berühmtesten Anbauregionen zählen Chianti, Morellino und Montalcino. Die Weine des Chianti Gebiets gehören zu den bekanntesten und wichtigsten Sorten der Toskana. Der aus dem gesamten toskanischen Hügelgebiet stammende Rotwein, wurde im 19. Jahrhundert mit dem Namen „Chianti” versehen und zugleich geschützt. Der Chianti Classico ist in seiner traditionellen Korbflasche ein echtes Symbol der Toskana. Der Gallo Nero (Deutsch: Schwarzer Hahn) ist das Kennzeichen der erstklassigen Chianti Classico Weine.

In den bekannten Orten im Chianti Radda, Gaiole, Castellino, Greve oder Poggibonsi durch die auch mehrere Weinstraßen führen, findet man sehr gute Weinproduzenten die vor Ort auch Weinproben anbieten. Die Vinotheken bieten den Freunden des edlen Tropfens eine breites Sortiment an qualitativ hochwertigen Weinen. Vor allem an Rotweinen wie beispielsweise dem Chianti, Montepulciano oder dem Brunello di Montalcino welcher erst
nach ungefähr 20 Jahren voll gereift ist. Ausserdem sehr zu empfehlen der Morellino aus der Provinz Grossetto. Neben den ausgezeichneten Rotweinen gibt es aber auch ein breites Angebot für die Freunde des guten Weißweins. Besonders beliebt ist der Venaccia di San Gimignano oder der Montecarlo Bianco.

In der südlichen Toskana, der Maremma, rund um die traumhafte Etruskerstadt Pitigliano sind ebenfalls ausgezeichnete Weingüter anzutreffen.

Villa Corano ein familiengeführtes Weingut inmitten der Maremma. Hier werden sehr gute Rot- und Weissweine produziert und angeboten. Inhaber Signore Stefano Formiconi empfängt und berät Sie gerne.

Ebenfalls in der Südmaremma liegt die weit über die Grenzen Italiens bekannte Fattoria Aldobrandesca. Diese mehrfach prämierten Weine, geben das faszinierende dieser Gegend eindrucksvoll wieder.

Auch die Genossenschaftskellerei Cantina di Pitigliano, mit einer Geschichte von über 50 Jahren, produziert bezahlbare Weine in großartiger Qualität.

Wie sie sehen gedeiht in einigen Regionen der Toskana Europas Spitzenwein.

Weitere Informationen, sowie Landhäuser, Ferienwohnungen und Villen in der Toskana finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.